Innere Medizin München

Ihre Vorteile einer Behandlung
in München

  • langjährige Erfahrung als Spezialist für Innere Medizin, Intensiv- und Beatmungsmedizin
  • präventivmedizinische Diagnostik: Erkennung von Krankheiten im Frühstadium
  • stetige Weiterbildungen 
  • individuelle und langfristige Behandlungskonzepte
  • hochmoderne Praxisausstattung und freundliche Atmosphäre
  • weitreichendes Netzwerk aus Spezialisten

Das höchste Ziel eines guten Arztes sollte es stets sein, Krankheiten bereits im Vorfeld erkennen und deren Ausbruch möglichst zu verhindern. Nach einer Krankheit sind die Organe oftmals beschädigt, beispielsweise das Herz nach einem Infarkt. Oftmals ist es nicht möglich, deren Funktion wiederherzustellen. Eine Vorbeugung ist deswegen sehr wichtig, auch wenn es noch keine akuten Symptome und Beschwerden gibt. Denn eine Erkrankung kann mittel- oder langfristig dennoch auftreten. Im Zuge der Vorsorgeuntersuchung werden die familiäre Disposition und der Lebensstil des oder der PatientIn festgestellt und gezielt analysiert. In den Jahren meiner praktischen Tätigkeit habe ich bemerkt, dass vor allem Menschen mit einer hohen beruflichen und familiären Belastung ihre Widerstandsfähigkeit falsch einschätzen und vor lauter Stress die Alarmzeichen ihres Körpers missachten.

Was ist Innere Medizin?

Das Fachgebiet der Inneren Medizin ist ein vielseitiges und sehr weitreichendes Fachgebiet. Es umfasst die VorbeugungErkennung und Behandlung von Gesundheitsstörungen und Erkrankungen sämtlicher innerer Organe: der Lunge, des Herzens und des Gefäßsystems, des Darmes, Magens und der Nieren.

Was macht ein Internist?

Der Internist beschäftigt sich mit der Krankheitslehre der Organe und der Verbindung der einzelnen Organsysteme und deren Funktionsweisen. Als Internist diagnostiziere ich zahlreiche Krankheitsbilder und bin mit Prävention und Behandlung von Erkrankungen und Beschwerden der inneren Organe vertraut. Der höchste Anspruch eines verantwortungsvollen Arztes sollte immer sein, eine Krankheit garnicht erst zum Ausbruch kommen zu lassen, d.h. deren Symptome schon im Vorfeld zu erkennen. Ist es bereits zum Ausbruch gekommen, kann eine Krankheit schwerwiegende Konsequenzen haben und Organe irreversibel beschädigen, so zum Beispiel das Herz nach einem Infarkt.

Diagnostik, Prävention und Behandlung von folgenden Organen:

  • Atmungsorgane (Pneumologie)
  • Gefäßsystem (Angiologie) z.B. Thrombosen
  • Knochengerüst und Bindegewebe (Rheumatologie)
  • Stoffwechsel und Hormone (Endokrinologie / Diabetologie) z. B. Schilddrüsenunter- oder -überfunktion
  • Verdauungsorgane (Gastroenterologie)
  • Blut und blutbildende Organe (Hämatologie / Onkologie)
  • Herz und Kreislauf (Kardiologie)
  • Niere und ableitende Harnwege (Nephrologie)

Prävention

Neben der kurativen Medizin biete ich in meiner Privatpraxis im Palais am Jakobsplatz ein breites Spektrum zu den Themen Prophylaxe, Früherkennung, Check-up-Diagnostik und Risikofaktorenmedizin (z. B. Raucher-Checkup) an. Auch wenn noch keine Beschwerden oder akute Symptomatik erkennbar sind, ist Prävention, das heißt die Vorbeugung einer Krankheit, auch für jüngere PatientInnen essenziell. In gewissen zeitlichen Abständen empfehle ich meinen PatientInnen, eine aussagekräftige Bilanz des Gesundheitszustandes erstellen zu lassen; dabei handelt es sich um Maßnahmen, die keinen großen Zeitaufwand erfordern.

Im Zuge der Vorsorgeuntersuchung besprechen wir familiäre Disposition und Lebensstil des oder der PatientIn und analysieren diese gezielt. Außerdem führen wir im Rahmen der Check-up-Diagnostik Untersuchungen von Herz, Gefäßen, Kreislauf, Lunge, inneren Organe sowie des Blutdrucks durch.

Wir sichten sämtliche wichtigen Bluttests einschließlich Tumormarker, das sind messbare Substanzen im Blut, die bei Tumorerkrankungen in erhöhter Konzentration auftreten können.

In den Jahren meiner praktischen Tätigkeit habe ich bemerkt, dass vor allem Menschen mit einer hohen beruflichen und familiären Belastung ihre Widerstandsfähigkeit falsch einschätzen. Ich möchte Ihnen dabei helfen, die Alarmzeichen Ihres Körpers zu erkennen und vor allem ernst zu nehmen, um Schlimmeres zu vermeiden.

Nach sorgfältiger Analyse der Befunde, kann ich Ihnen entsprechende präventive Empfehlungen zu verschiedenen Themen aussprechen:

  • Gewichtsreduktion
  • Trainingsplanung
  • Rauchentwöhnung
  • Schlafoptimierung

Internistische Diagnostik

Eine auf Sie zugeschnittene und zielgerichtete Therapie setzt voraus, dass das Krankheitsbild eindeutig abgeklärt ist. In meiner Praxis im Palais am Jakobsplatz biete ich Ihnen optimale, hochmoderne Voraussetzungen für medizinische Diagnostik.

Ultraschalldiagnostik

Die Ultraschalldiagnostik (Sonographie) ist eine der am weitesten verbreiteten bildgebenden Untersuchungsverfahren und aus der Inneren Medizin nicht mehr wegzudenken. Diese Technik ermöglicht durch das Aussenden und Empfangen von unschädlichen Ultraschallwellen die Darstellung unterschiedlicher Strukturen des Körperinneren. Mit diesem Verfahren ist es möglich, auch Bewegungen zu betrachten und so etwa die Funktion des Herzmuskels, des Darms und der Gelenke zu beurteilen.

Anwendungsbereiche:

  • Bauchraum (Abdominalsonographie)
  • Herz (Farbdoppler-Echokardiographie)
  • Schilddrüse
  • Blutgefäße (Farbduplex-Sonographie)
  • Gelenke, Muskeln und Sehnen
  • Lunge und Rippenfell
  • Lymphknoten

Differenzierte Diagnostik- Verfahren:

  • Ultraschall
  • Spiroergometrie
  • EKG
  • Labordiagnostik

Spiroergometrie

Die genaueste Leistungsuntersuchung der Inneren Medizin ist die sogenannte Spiroergometrie. Hiermit nehmen wir die komplette Leistungsfähigkeit des Körpers unter die Lupe, im Speziellen des Herz-Kreislauf-Systems und des Atmungsorgans. Es dient nicht nur zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit, sondern auch zur Diagnostik einer bestehenden Limitierung. Je nachdem, ob das Herz-Kreislauf-System oder die Lunge die allgemeine Leistungsfähigkeit beschränkt, erarbeiten wir gezielte Trainingspläne. Ich arbeite hierfür eng mit erfahrenen Sportmedizinern sowie individuellen Fitnesstrainern zusammen. In der Grundumsatzanalyse analysiere ich den aktuellen Stoffwechsel, als Basis für einen optimalen Ernährungsplan.

Auch zur Vorsorge ist diese Analyse geeignet: schon kleinste Herzstörungen können höchst sensitiv herausgefunden und einem Herzinfarkt schon im Vorfeld vorgebeugt werden. Der oder die PatientIn hat in meiner Praxis die Wahl zwischen einem Belastungstest auf dem Laufband oder auf dem Fahrradergometer.

EKG (Elektrokardiogramm)

Mit dem EKG lassen sich die Herzstromkurve messen und zum Beispiel eine Herz-Kreislauferkrankungen diagnostizieren.

Labordiagnostik

Mit der Labordiagnostik untersuchen wir bestimmte Körpermaterialien (Blut, Urin, Stuhl) durch optische, chemische oder immunologische Verfahren und ziehen Schlüsse auf den Gesundheitszustand oder den Therapieverlauf.

Therapie

Auf Basis der Diagnose empfehle ich meinen PatientInnen individuelle Behandlungsmethoden, führe diese in meiner Praxis durch oder überweise sie an einen entsprechenden Spezialisten aus meinem Netzwerk.

Klassische Schulmedizin und Alternativmedizin sollen sich sinnvoll ergänzen!

Die klassische Schulmedizin hält für diverse Beschwerden und Krankheiten Lösungen parat, die unser heutiges Leben in seiner aktuellen Form überhaupt erst ermöglichen. Gleichzeitig gibt es immer wieder Situationen, in der die Schulmedizin an ihre Grenzen kommt und keine befriedigende Lösung bietet. Eine Kombination mit alternativer Medizin hingegen ermöglicht synergetische Effekte. Bisher gibt es für PatientInnen nicht viele Optionen, um einen ganzheitlichen Behandlungsansatz zu erfahren, der auf den Grundfesten der Schulmedizin aufbaut und dennoch über den Tellerrand hinausgeht.

Zu einer bewährten Methode zählt hier die Infusionstherapie:

Mit der Infusionstherapie behandeln wir Erkrankungen oder beginnende Infekte und können außerdem eine Reihe Symptome lindern: beispielsweise Müdigkeit, Infektanfälligkeit, Allergien, Tinnitus, Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall, Migräne, Mangelzuständen an Vitaminen oder Mineralien.

Wie läuft eine Infusionstherapie ab?

Per Infusion und Injektion führen wir dem Körper Wirkstoffe und Medikamente zu, die auf diese Weise kontrollierter und in höherer Konzentration aufgenommen werden können. Wir wollen den Gesamtorganismus darin unterstützen, sich schonend zu regenerieren. Spezifische Krankheiten können so effektiver und vor allem auch präventiv behandelt werden.

Die in unserer Praxis durchgeführte Infusionstherapie unterscheidet sich elementar von denen, die die sogenannten Infusions-Lounges anpreisen. Im Gegensatz zu Heilpraktikern, ist es ÄrztInnen erlaubt, Medikamente hinzuzufügen und die Dosierung von Mineralien und Vitaminen wesentlich höher anzusetzen. Abhängig davon, welche Ziele mit einer Infusionstherapie erreicht werden sollen, werden die Infusionen individuell aus bis zu 20 Komponenten von mir zusammengestellt. Aus diesem Grund führen wir im Vorfeld eine labordiagnostische Untersuchung aller Parameter durch. Die Ergebnisse daraus bilden die Basis einer individuellen Behandlung.

Meine Empfehlung:

In gewissen zeitlichen Abständen sollte man eine zuverlässige Bilanz seines Gesundheitszustandes erstellen lassen. Das erfordert keinen großen Zeitaufwand. Vorgenommen werden sollten Untersuchungen von Herz und Gefäßen, des Kreislaufs, der Lunge und der inneren Organe sowie des Blutdrucks. Außerdem erfolgen sollten alle wichtigen Bluttests mit Tumormarkern. Dabei handelt es sich um im Blut messbare Substanzen, die bei Tumorerkrankungen in erhöhter Konzentration auftreten können.

Privatpraxis Dr. med. Sebastian Hellmann

Oberanger 34-36
80331 München

Montag: 09:00 – 15:00 und 16:00 – 19:00
Dienstag: 09:30 – 13:30 und 14:00 – 18:00
Mittwoch: 09:00 – 12:30 und 14:00 – 18:00 oder nach Vereinbarung
Donnerstag: 09:30 – 13:00 und 14:00 – 18:00
Freitag: 09:00 – 13:00